Rasdhoo

Reisezeitraum auswählen

Die Local Island Rasdhoo ist nicht gerade ein „Malediven-Paradies“ mit endlos weißen Stränden. Auf Rasdhoo ist immer etwas los, der Strand relativ klein und der Einstieg ins Wasser teilweise schmerzhaft. Weshalb wir Rasdhoo trotzdem empfehlen?

Die Local Island Rasdhoo befindet sich im Ari-Atoll, 60 km westlich von Malé. Die Größe der Insel beträgt etwa 500 x 600 Meter und es leben fast 1.500 Menschen hier. Man könnte meinen, dass so viele Menschen gar nicht auf einem so kleinen Stück Land leben können, aber in Wirklichkeit merkt man es nicht einmal.

Rasdhoo bietet eine wunderschöne, saubere Umgebung und ist vorwiegend bekannt für erstklassiges Tauchen. Die Umgebung wird von Tauchern geschätzt. Die Insel ist zudem nur eine kurze Strecke von Malé entfernt, was die Reisekosten im Rahmen hält. 2011 öffnete sich Rasdhoo das erste Mal für Urlauber. Seitdem wächst die Anzahl der Pensionen auf der Insel stetig.

Booking.com

Was erwartet mich?

Auf Rasdhoo gibt es so ziemlich alles, was der Urlauber benötigt, denn Rasdhoo ist das administrative Zentrum des Ari-Atolls. Kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf, ein kleiner Baumarkt, einige Cafés, eine Handvoll Souvenirläden und stolze acht Tauchzentren hat die kleine Insel vorzuweisen. Außerdem gibt es Schulen, eine örtliche Verwaltung, eine Klinik, eine Poststation und eine Polizeistation.

Essengehen auf Rasdhoo

Jede Pension führt auch ein eigenes Restaurant oder Café, das auf den westlichen Geschmack abgestimmt ist. Im Allgemeinen ist die Qualität der Speisen in den hauseigenen Restaurants gut. Nicht immer hat man auch Lust immer in der Pension zu essen und möchte auch andere Restaurants ausprobieren.

Café Ole

Das Café Ole ist ein kleiner, gemütlicher Ort, um eine gute Tasse Kaffee zu trinken. Die Speisekarte bietet eine Auswahl der maledivischen, asiatischen und europäischen Küche. Das Café ist sauber und die servierten Portionen sind groß.

Lemon Drop

Schönes maledivisches Frühstück und toller Service! Lemon Drop bietet auch Mittag- und Abendessen an. Das Lokal ist sehr beliebt, sodass manchmal auf sein Essen gewartet werden muss, aber das ist es wert.

Alimente

Hübsches Lokal mit hervorragendem Blick aufs Meer. Der beste Ort für Kaffee, Getränke und köstliche, würzige Snacks mit Thunfisch.

Palm Shadow

Gutes Essen, aber teilweise teurer als die anderen Restaurants auf Rasdhoo.

Sehenswürdigkeiten & „Things to do“ auf Rasdhoo

Bikini-Beach & am Hausriff schnorcheln

Der Strand auf Rasdhoo ist nicht sonderlich groß, etwa 100 m lang. Während der Saison ist er jedoch voll mit Menschen. Am Strand gibt es Liegestühle und Sonnenschirme. Der Zugang zum Wasser kann sich schwierig gestalten, vorwiegend bei Ebbe, da es an einigen Stellen viele tote Korallen gibt. Um Verletzungen zu vermeiden, empfehlen wir daher, spezielle Schuhe zu tragen. Ohne Schuhe sollte hier gleich mit schwimmen angefangen werden.

Die Länge des Hausriffs beträgt etwa 1 Kilometer. Die meisten Fische sind an der Außenseite des Riffs zu finden. Allerdings sollte hier Vorsicht geboten sein aufgrund der sich ständig ändernden Strömung. Anfänger sollten deshalb zur eigenen Sicherheit nie allein schnorcheln gehen.

Abhängig von der Strömung und Jahreszeit sind am Riff von Rasdhoo eine Vielzahl an Fischen vertreten. Rasdhoo ist bekannt für seine Haie, denn neben der Schwarz- und Weißspitzen-Riffhaie sind noch 2-3 weitere Haiarten zu finden. Diese Haie sind für den Menschen ungefährlich. Neben Schildkröten sind auch die Adlerrochen ein täglicher Besucher des Riffs vor Rasdhoo.

Ausflug auf eine unbewohnte Insel

Der vielleicht atemberaubendste Ort auf den Malediven sind unbewohnte Inseln. In der Nähe von Rasdhoo gibt es eine Kette von unbewohnten Inseln und Sandbänken.

Zunächst einmal gibt es eine Lagune, in der wirklich 50 Blautöne zu sehen sind, mit einem wunderschönen Riff in der Mitte.

Zwischen den Inseln und Sandbänken besteht die Möglichkeit zu wandern. Die Sandbänke haben etwas Magisches an sich, denn man befindet sich auf einem Stück Land ohne Pflanzen oder Palmen mitten im Ozean! Ist das nicht faszinierend?

Das äußere Riff der Lagune ist reich an Fischen mit Haie, Rochen und Schildkröten. Allerdings gibt es zwischen Rasdhoo und der Lagune immer eine Strömung, sodass dringend davon abgeraten wird allein dorthin zu schwimmen.

Delfin-Safari

Zwischen Rasdhoo und Thoddoo gibt es eine Stelle, an der sich abends eine Gruppe von Delfinen versammelt. Sie sind sehr freundlich und folgen dem Boot. Offiziell darf nicht mit ihnen allerdings nicht geschwommen werden.

Nachtangeln

Um auf den Malediven einen Fisch zu fangen, benötigt es keiner speziellen Angelausrüstung. Im Prinzip reicht es aus, nur eine Rolle und Angelschnur zu haben. Mit den geführten Angeltouren gelingen sogar größere Fänge und es ist ein besonderes Erlebnis.

Tauchen

Das Atoll rund um Rasdhoo hat viele Tauchplätze, was vielleicht erklärt, warum es bei Tauchern so beliebt ist. Der wahre Grund für seine Beliebtheit ist die Vielfalt der Meeresbewohner, die hier zu finden sind. Rund um Rasdhoo tummeln sich Hammerhaie, Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie, Mantas, Stachelrochen, Adlerrochen, Napoleonfische, Schildkröten, kleine Haie, Schnapper, Zackenbarsch und viele mehr.

Die beste Reisezeit für Rasdhoo

Rasdhoo kann ganzjährig bereist werden. Die Hauptsaison von November bis März überzeugt durch hervorragendes Wetter, wenig Wind und kaum Niederschlag. In der Nebensaison kann es öfter regnen und auch mal stürmisch werden. Zum Tauchen eignet sich die Zeit während des Monsun-Wechsels, da es hier oft zu totalen Windstille kommt und das Meer entsprechend ruhig ist. Im Beitrag zum Monsun-Wechsel und beste Reisezeit sind mehr Informationen zu finden.

Unterkünfte auf Rasdhoo

Auf Rasdhoo gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten. Die Preise starten bei etwa 40 Euro pro Nacht.

* Pension Preis / Nacht Verfügbarkeit

Transfer & An- und Abreise nach Rasdhoo

Rasdhoo liegt etwa 60 Kilometer von Malé und dem Flughafen entfernt und ist mit der Fähre, dem Schnellboot oder einem Wasserflugzeug schnell erreichen. Der Transfer mit dem Wasserflugzeug dauert ca. 15 Minuten und kostet etwa 300 Euro für einen einfachen Flug pro Person.

Transfer mit der Fähre

Anreise

Malé – Rasdhoo

Vom Villingili Fährterminal im Süden von Malé fährt zweimal die Woche eine MTCC Fähre nach Rasdhoo. Die Abfahrten sind jeweils montags und donnerstags um 09:00 Uhr. Die Überfahrt dauert fast 6 Stunden und kostet ca. 3 Euro pro Person.

Abreise

Rasdhoo – Malé

Vom Fährterminal auf Rasdhoo fährt ihr sonntags und mittwochs um 11:00 Uhr zurück nach Malé. Die Überfahrt dauert ebenfalls ca. 6 Stunden und kostet wieder ca. 3 Euro pro Person.

Unterwegs hält die Fähre in Ukulhas und Thoddoo. Wenn du es nicht eilig hast, ist dies die preiswerteste Option.

Transfer mit dem Speedboot

Anreise

Malé – Rasdhoo
Täglich um 10:30 Uhr und 15:30 Uhr (freitags 09:30 Uhr und 15:00 Uhr) für 40 Euro pro Person. Die Fahrtdauer beträgt etwa 1,5 Stunden. 

Abreise

Rasdhoo – Malé
Täglich um 07:30 Uhr und 13:30 Uhr für 40 Euro pro Person. Fahrtdauer ca. 1,5 Stunden.

Ab Malé fährt bei Bedarf auch ein privates Speedboot nach Rasdhoo. Die Überfahrt dauert ca. 90 Minuten und kostet stolze 600 Euro für das Boot je Richtung.

Hilf anderen Reisenden

Nichts ist beständiger als die Änderung. Gerade in Zeiten von Corona ändern sich schnell routinierte Abläufe. Falls du eigene Erfahrungen gesammelt hast, die von diesem Beitrag abweichen, dann würden wir uns freuen, wenn du deine Erfahrungen mit allen teilst. So werden diese Informationen auch anderen Reisenden zugänglich gemacht. Hinterlasse dazu am besten hier einfach einen Kommentar oder schreibe in unsere Facebook-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

🌴 In unserer Facebook-Gruppe beantworten wir zügig deine Fragen zu den Malediven.