Gesundheit und Sicherheit auf den Malediven
Gesundheit und Sicherheit auf den Malediven

Gesundheit und Sicherheit auf den Malediven

Bevor du auf die Malediven fliegst, gibt es ein paar wenige Dinge zu beachten, damit aus dem Traumurlaub kein Horroraufenthalt wird.

Gesundheit auf den Malediven

Für die direkte Einreise von Deutschland aus auf die Malediven ist keine Pflichtimpfung vorgeschrieben. Dennoch empfehle ich dir Standardimpfungen anlässlich deiner Maledivenreise zu überprüfen und ggf. aufzufrischen.

Die medizinische Versorgung auf den Malediven ist als eingeschränkt zu bewerten und entspricht im Allgemeinen nicht den europäischen Standards. Bei schweren Erkrankungen oder Unfällen ist meist eine Evakuierung per Flugzeug oder Boot nach Malé und weiter nach Singapur, Dubai oder Indien notwendig. Daher solltest du einen ausreichenden und gültigen Krankenversicherungsschutz mit Reiserückholversicherung abschließen. Ohne diese Versicherung müsstest du im schlimmsten Falle alle Kosten selbst tragen.

Sicherheit auf den Malediven

Auf den Malediven gelten vom Auswärtigen Amt lediglich Sicherheitshinweise. Diese betreffen allerdings fast ausschließlich die Hauptstadt Malé. Hotelinseln waren bisher noch nie von Tumulten betroffen. Auf Malé gibt es vereinzelt kriminelle Banden, die gelegentlich Unruhen anrichten und mit Messerstechereien für Aufsehen sorgen. Touristen waren bisher noch nie Ziel.

Wenn du am Internationalen Flughafen ankommst, wirst du in der Regel direkt von dort aus zu deiner Destination weiterbefördert. Speedboote und Wasserflugzeuge starten direkt von der Flughafeninsel. Ein Besuch auf der eigentlichen Hauptstadtinsel Malé ist in der Regel nicht nötig.

Lediglich wenn du mit der Öffentlichen Fähre dein Ziel erreichen möchtest, musst du der Hauptstadtinsel einen Besuch abstatten. In diesem Fall ist es Ratsam sich von großen Menschenansammlungen fernzuhalten, die Abendstunden zu meiden und am besten mit dem Taxi direkt zum Fähranleger zu fahren.

Kommentar schreiben