Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven

Surfen auf den Malediven ist der Traum vieler Surfer. Wo und wann du für das Surfen Malediven die perfekte Welle findest, erfährst du in diesem Beitrag.

Da sich immer mehr Leute für Surfen Malediven im kristallklaren Wasser interessieren, ist es kein Wunder, dass die Surf-Community der Inselgruppe rasant wächst. Es gibt immer noch viele Surfspots, die nur Locals kennen, aber allmählich mit den Surf-Touristen teilen.

Die Malediven eignen sich aufgrund der zwei bis drei Meter hohen Wellen, die oft auf Steinen oder Korallenriffen brechen, eher für fortgeschrittene Surfer. Es gibt aber auch ein paar Surfspots, die auch für Anfänger geeignet sind. Man sollte sich als Einsteiger informieren und nicht einfach ins Wasser hüpfen und sein Glück beim Wellenreiten versuchen, das kann böse enden.

Die Surfsaison auf den Malediven geht von Februar bis Oktober. Die Swells (Wellen) sind auch in den Sommermonaten nicht zu verachten, jedoch besteht zwischen Juni und August die Gefahr von Tropenstürmen, weshalb man seinen Surf-Trip, wenn möglich, nicht in diesem Zeitraum buchen sollte. Der ideale Zeitraum für einen Surfurlaub, mit den besten und beständigsten Swells, ist zwischen Februar und April.

Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven

Als Surfer kann man auf den Malediven unterschiedliche Arten von Urlaub machen. Es gibt Resorts mit guten Surfspots direkt am Hotel-Strand, zu denen auch nur Gäste des Resorts Zutritt haben. Alternativ kann man aber auch an einer Surf-Safari oder einem Liveaboard teilnehmen. Diese Art des Urlaubs macht es möglich so viel wie möglich der malerischen Natur der Inselgruppe zu bewundern und gleichzeitig in den Genuss mehrerer Surfspots zu kommen.

Surfen Malediven – Der Traum vieler Surfer

Lieber große Wellen oder Wellen fast ganz für dich allein? Auf den Malediven hast du die Wahl. Das Nord-Malé Atoll bietet größere Swells und das Süd-Malé Atoll dafür sehr leere Line-ups und weniger Menschen.

Nord-Malé Atoll

Die meisten Wellen auf dem Nord-Malé Atoll sind nur mit einem Dhoni, einem maledivischen Boot, zu erreichen.

Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven
  • Malé, die Hauptstadt der Malediven, hat eine weitaus höhere Bevölkerungsdichte als andere Inseln und auch die Surfspots hier sind sehr gut besucht. Viele Locals surfen hier, denn Malé bietet sehr beständige und verlässliche Breaks und surft sich am besten bei Südost-Swells.
  • Jailbreaks ist ein sogenannter Righthander (Wellen, die aus Sicht vom Strand nach rechts brechen), der lang und relativ weich bricht. Das macht diesen Spot sowohl für Anfänger als auch für super erfahrene Surfer attraktiv.
  • Chickens bietet Lefthander, die direkt über einem Korallenriff brechen, und bilderbuchartige Barrels. Daher ist der Spot eher für fortgeschrittene Surfer geeignet.
  • Coke´s/Cola´s wird als die anspruchsvollste Welle des Nord-Malé Atolls beschrieben. Auch hier gibt es schöne Barrels, die erfahrenen Surfern viel Spaß bereiten werden, aber der Spot eignet sich aufgrund der starken Strömung wirklich nur für erprobte Surfer.

Addu Atoll

Der ehemalige Stützpunkt der British Royal Air Force aus den siebziger Jahren wurde mit dem Boom des Tourismus auf den Inseln zur Heimat einiger Luxus-Resorts und zieht heute viele Surfer an. Die Haidichte und scharfen Riffe der Addu Atolle sind aber nicht gerade die besten Bedingungen um surfen zu lernen. Diese Surfspots sind nur für erfahrene Surfer geeignet.

  • Kanda Muli, an diesem Spot ist vor allem bei Seitenwind, Low Tide und größeren Swells Vorsicht geboten, da das Riff sehr nah ist. Bei kleinen Swells und Nordwind gibt es hier aber surfbare Lefthander.
  • Gaukendi Bridge, dieser Surfspot ermöglicht vor allem bei High Tide einen eher kurzen, aber dafür auch relativ sicheren Wellenritt. Auf der Nordseite des Spots sollte man jedoch vorsichtig sein.
  • Air Equator Lefts, ist nur durch eine zweistündige Fahrt mit einem Dhoni erreichbar, aber es lohnt sich! Der offshore wehende Nord-west Wind sorgt für saubere Barrels.
  • Approach Lights, direkt beim Flughafen befindet sich einer der bekanntesten Surfspots der Malediven. Die Wellen werden hier bis zu drei Meter hoch und eigenen sich daher auch nur für fortgeschrittene Surfer. Zum Spot gelangt man zu Fuß über Equator Village. Danach muss man aber noch durch die Lagune paddeln. Wer es eher bequem bevorzugt, kann sich auch mit einem Dhoni zum Spot fahren lassen.
Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven

Huvadhoo Atoll

Die Insel ist nur mit dem Boot erreichbar, was einen Surf-Trip dorthin als sehr teuer gestalten kann. Aber dafür sind die Spots dort einzigartig und es gibt auch die Möglichkeit als Anfänger dort zu surfen.

  • Tiger Stripes ist benannt nach dem Streifenmuster des Korallenriffs, an dem der Spot liegt. Die hohen Wellen und der tückische Take-Off eigenen sich am besten für bereits fortgeschrittene Surfer,
  • Love Charms ist auch für Anfänger geeignet, da es eine große Auswahl an verschiedenen Wellen gibt.
  • Two Ways liegt direkt neben Love Charms und die Wellen brechen hier in zwei verschiedene Richtungen. Dieser Spot wird auch nur für erfahrene Surfer empfohlen.
  • Antigues hat leichte und entspannte, dafür aber nicht sehr große, Righthander zu bieten, die sich auch für Anfänger eignen.
  • Airports ist das linke Pendant zu Antigues. Hier hat man die Möglichkeit während eines starken Süd-Südwest-Swells und Nordostwind lange Lefthander zu surfen.

Resorts mit exzellenten Surfspots

Der Urlaub in einem Surf-Resort vereint Entspannung und aufregende Surf Erlebnisse. Man kann sich die Ausrüstung oftmals vor Ort im Resort ausleihen und es werden Touren zu den besten Surfspots angeboten.

Adaaran Select Huduran Fushi

Die Insel Lohifushi liegt im Nord-Malé Atoll und ist gut mit einem Schnellboot zu erreichen. Hier kann man je nach Jahreszeit Wellenreiten oder auch Windsurfen. Wenn man keine eigene Ausrüstung hat, kann man sich im Wassersportzentrum der Insel etwas leihen. Die begehrten Boards sind jedoch vor allem in der Hauptsaison rasch vergriffen, denn das Resort erfreut sich großer Beliebtheit.

Von März bis Oktober werden täglich von professionellen Surflehrern geführte Touren zu den besten Surfspots in der Umgebung angeboten.

Six Senses Laamu

Das abgelegene Luxus-Resort ist nur durch einen weiteren Inlandflug und anschließender Schnellboot Fahrt zu erreichen. Das Resort ist bekannt für seinen ausgezeichneten Spa und die exquisite Küche. Daher ist es das beste Beispiel für einen Luxus-Surf-Trip.

Die Bedingungen im Six Senses Lamuu sind ideal fürs Windsurfen, aber die Wellen, die etwas weiter vom Ufer entfernt brechen sind auch zum Wellenreiten geeignet.

Ayada Surf Resort

Das im Gaafu Dhaalu Atoll gelegene Resort ist ein Paradies für Wellenreiter. In unmittelbarer Nähe zum Resort befinden sich einmalige Surfspots, die vom Hotel sehr einfach zu erreichen sind. Das gestaltet den Urlaub in diesem Resort für Surfer sehr abwechslungsreich, da man jeden Tag etwas Neues ausprobieren kann!

Surf Safari auf den Malediven

Surf Safaris sind Abenteuer pur! Untergebracht auf einem Boot oder auch im Hotel hat man die einmalige Chance so viel wie möglich von den Malediven zu sehen und die besten Surfspots zu besuchen. Die von verschiedenen Organisationen veranstalteten Touren sind als Komplettpaket erhältlich und im Preis enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Surf-Unterricht und der Transport zu den Surfspots.

Red Star Surf – Surf Safari

Red Star Surf bietet eine Surf Safari der Süd-Malé Atollen an. Die Route beinhaltet bekannt Surfspots wie „Airports“, „Two Ways“ und „Tiger Stripes“, die besonders für erfahrene Surfer geeignet sind.

Im Preis von 2.195$ ist der Inlandflug von Malé nach Gaafu Dhaalu und ein Transfer zum Boot enthalten. Außerdem enthalten sind:

  • 10 Übernachtungen auf einem Boot mit Doppelzimmern und Klimaanlage
  • 3 Mahlzeiten am Tag
  • Wasser, Kaffee und Tee (unbegrenzt)
  • 2-3 Einheiten Surfunterricht täglich
  • Fotoanalyse der Surfeinheiten, damit man seine Technik und Form verbessern kann
  • Surf-Fotos

Diese Surf Safari ist ideal für abenteuerlustige und bereits erfahrenere Surfer, die sich weiterentwickeln wollen und neue Gewässer auskundschaften möchten. Es gibt aber noch einige andere Organisationen, die Surf Safaris auch für Anfänger anbieten, also keine Angst es ist für jeden etwas dabei!

Liveaboards auf den Malediven

Genau wie Surf Safaris sind auch Liveaboards Abenteuer pur, denn sie unterscheiden sich dadurch, dass man auf einer Jacht untergebracht ist, statt in einem „gewöhnlichen“ Resort oder Gästehaus.

Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven

Liveaboards sind sowohl für Taucher als auch für Surfer möglich. Man kann aber natürlich auch Urlaub auf einer Jacht machen, wenn man kein Wassersport Fan ist und einfach nur entspannen und Neues erkunden möchte. Das Schöne ist, es ist für jeden etwas dabei und daher ideal für eine Gruppe von Urlaubern oder Pärchen, die sich nicht zwischen entspanntem Urlaub und Nervenkitzel entscheiden können.

Die Website Liveaboard.com bietet viele verschiedene Liveaboards auf den Malediven an und jedes Preis- und Luxusniveau ist vertreten.

Surf-Urlaub ist nicht gleich Surf-Urlaub

Es gibt viele verschiedene Surfspots auf den Malediven, die erfahrene Surfer aus der ganzen Welt auf die Inseln ziehen. Was den Surf-Trip auf die Malediven besonders macht, ist die Vielseitigkeit der Inseln und Surfspots.

Surfurlaub, Entspannung und Luxus bekommt man in einem Surf-Resort geboten. Die luxuriösen Resorts der Malediven bieten Ausflüge zu den beliebtesten Surfspots an und man kann sich die Ausrüstung problemlos vor Ort ausleihen. Erschöpft vom Surfen kann man danach im ausgezeichneten Spa eine Massage oder ein Abendessen der Extraklasse, im Resort eigenen Restaurant genießen.

Wer auf der Suche nach Abenteuer und Abwechslung ist sollte sich überlegen eine Surf Safari oder ein Liveaboard, statt einem Resort Urlaub zu buchen. Die von Profis geführten Tours machen an den besten Surfspots halt und ermöglichen es so viel wie möglich von den Inseln zu sehen.

Egal für welche Art von Urlaub man sich entscheidet, Surfer haben immer Spaß auf den Malediven!

Surfen Malediven – die besten Surfspots der Malediven

Hilf anderen Reisenden

Nichts ist beständiger als die Änderung. Gerade in Zeiten von Corona ändern sich schnell routinierte Abläufe. Falls du eigene Erfahrungen gesammelt hast, die von diesem Beitrag abweichen, dann würden wir uns freuen, wenn du deine Erfahrungen mit allen teilst. So werden diese Informationen auch anderen Reisenden zugänglich gemacht. Hinterlasse dazu am besten hier einfach einen Kommentar oder schreibe in unsere Facebook-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

🌴 In unserer Facebook-Gruppe beantworten wir zügig deine Fragen zu den Malediven.