Corona auf den Malediven

Maledivenurlaub trotz Corona?

Ein Urlaub auf den Malediven ist ein großer Traum vieler. Das einzigartige paradiesische Flair ist allerdings, wie die gesamte Welt, von der Corona-Pandemie betroffen. Die Malediven sind generell relativ hart vom Coronavirus getroffen, jedoch beschränkt sich dies im überwiegenden auf die Hauptstadt Malé, einem der bevölkerungsdichtesten Ort der Welt.

Während der COVID-19 Pandemie auf die Malediven zu reisen ist grundsätzlich möglich. Jedoch ist mit einigen Einschränkungen zu rechnen. Der folgende Beitrag soll dir eine schnelle Übersicht über die aktuelle Lage geben.

Malediven Urlaub während Corona auf einen Blick:

Coronavirus Visum und Einreise auf die Malediven

Seit dem 15. Juli 2020 dürfen Touristen wieder auf die Malediven einreisen. Jedoch gilt weiterhin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Dies hat ggfs. Auswirkungen auf deine Reiseversicherungen wie Reiserücktritt oder Auslandsreisekrankenversicherung. Eine Quarantänepflicht bei Einreise besteht nicht.

Visum

Die Einreise auf die Malediven erfolgt wie bisher mit einem Visa on Arrival. Dieses Visum erhältst du kostenfrei vor Ort am Flughafen. Durch die Corona-Pandemie musst du eine Buchungsbestätigung für dein Hotel (Resort oder Einheimischeninsel) für den gesamten Zeitraum deines Aufenthalts vorlegen.

Nach Ankunft am Flughafen wird eine Temperaturmessung durchgeführt. Solltest du COVID-19 Symptome aufweisen, wird ein kostenpflichtiger PCR-Test durchgeführt. Außerdem werden stichprobenartig kostenfreie Tests durch die Beamten vor Ort durchgeführt. Sollte es bei einem solchen Corona-Test zu einem positiven Ergebnis kommen, gilt eine 3-tägige Quarantäne, welche im Hotel oder einer offiziellen Einrichtung der Regierung verbracht wird.

Solltest du während deines Aufenthalts auf den Malediven die Insel oder das Hotel wechseln wollen, dann musst du diesen sogenannten „Split-Stay“ beim maledivischen Tourismusministerium beantragen.

Elektronische Einreiseerklärung für die Malediven

Die Malediven verlangen aufgrund der Corona-Pandemie eine elektronische Einreiseklärung. Diese kannst du hier auf der Internetseite der maledivischen Regierung durchführen. Gemäß der dortigen Informationen muss dieses Formular 24 Stunden vor Abflug ausgefüllt werden. Nach einigen Reiseberichten gelten für die Grenzbeamten der Malediven allerdings 24 Stunden vor Einreise.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, füllst du die elektronische Einreiseerklärung für die Malediven in einem Zeitraum von 24h vor Ankunft aus. Nutze also gern deinen Zwischenstopp zum ausfüllen. Das Formular wird mit Informationen zu deinen persönlichen Daten, deinem Reisepass, Angaben zu deinem Flug, deiner Aufenthaltsdauer und deiner Zielinsel und dem entsprechenden Hotel ausgefüllt.

Nach Ausfüllung des elektronischen Formulars erhältst du einen QR-Code für die Einreise. Dort siehst du auch das Gültigkeitsdatum inklusive Uhrzeit.

Für den Abflug benötigst du dieses erneut. Du kannst hier auf der Webseite einfach „Departure“ auswählen.

PCR-Test für die Malediven

Neben dem Visum musst du einen negativen Corona-Test vorlegen können. Dieser PCR-Test darf ein maximales Alter von 96h vor Abflug haben. Kinder unter einem Jahr sind von der Testpflicht ausgenommen.

In der aktuellen Teststrategie der deutschen Bundesregierung kannst du Corona-Schnelltests einmal wöchentlich kostenfrei durchführen lassen. Diese reichen allerdings nicht für die Einreise auf den Malediven aus! Dort wird ein negativer Labortest verlangt.

Einschränkungen durch Corona auf den Malediven

Öffentliches Leben

Es gilt ein nationaler Gesundheitsnotstand auf den Malediven. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutz ist im öffentlichen Raum und geschlossenen Räumen verpflichtend.

Öffentliche Versammlungen bis 30 Personen sind erlaubt und auch Schulen, Moscheen, Restaurants und Cafés haben wieder eröffnet. Dies gilt eher für Einheimischeninseln. Auf den Resorts gibt es ebenfalls geöffnete Restaurants und

Einschränkungen auf den Resorts

Auf den Resorts findet das überwiegende Leben draußen statt. Dort herrscht in der Regel keine Maskenpflicht. Einige Resorts verlangen in Restaurants das Tragen einer Maske. In den öffentlichen Bereichen der Hotels gibt es Spender mit Desinfketionsmittel.

Abweichungen können je nach gebuchtem Resort vorliegen. Informiere dich hier am besten direkt vor Reiseantritt.

Flugverkehr

Der Flugverkehr auf die Malediven wurde am 01. Juli 2020 wieder aufgenommen. Es landen wieder regelmäßig Passagierflugzeuge und bringen Touristen auf die Malediven.

Die Anzahl der aktuellen Flugverbindungen ist noch relativ eingeschränkt, jedoch nehmen immer mehr Fluggesellschaften die Strecken wieder auf. Derzeit fliegen unter anderem Lufthansa, Edelweiss, Austrian Airlines, Emirates und Ethiad die Malediven in der Corona-Pandemie an.

Während des Fluges ist das tragen einer FFP2-Maske / medizinischen Mund- und Nasenschutz und teilweise auch Plastikschilden vorgeschrieben. Den Umfang bestimmen die jeweiligen Fluggesellschaften. Zum Teil werden die Utensilien gestellt. Das tragen einer Maske gehört allerdings ja schon zum Alltag, packe also genug Masken für deinen Aufenthalt in deine Reiseapotheke.

Wasserflugzeuge

Die Wasserflugzeuge fliegen wie gewohnt zu den Resorts. An Bord müssen Masken getragen werden. Einige Fluggesellschaften wie Transmaldivian Airlines verteilen kleine „Hyginie-Kits“, bestehend aus Maske, Desinfektionsmittel und Handschuhen.

Schiffsverkehr

Der Boots- und Fährverkehr zwischen einzelnen Inseln ist wieder aufgenommen und möglich. Je nach Lage kann eine Quarantäne bei Ankunft verordnet werden.

Rückreise von den Malediven nach Deutschland

Für den Abflug musst du genau wie bei Einreise eine elektronische Ausreiseklärung durchführen. Dies kannst du hier auf der Internetseite der Malediven machen. Die Ausreiseerklärung muss 24h vor Abflug erfolgen.

Gemäß Robert-Koch-Institut zählen die Malediven seit 17. Juli 2020 als Corona-Risikogebiet. Dies hat Auswirkungen für deine Einreise nach Deutschland. Für alle Urlauber der Malediven, welche einreisen möchten, gilt die Pflicht der digitalen Einreiseanmeldung (DEA), sowie einer Quarantänepflicht. Die genauen Regelungen der Quarantänepflicht liegen in der Verantwortung eines jeden einzelnen Bundeslandes. Diese könnt ihr je Bundesland hier finden. Üblich ist es allerdings, dass die Quarantäne mit einem negativen Corona-Test nach fünf Tagen verkürzt werden kann. Plane diesen Zeitraum also für deinen Urlaub mit ein.

Es besteht darüber hinaus eine Nachweispflicht über einen negativen Corona-Test. Der Test kann bis zu 48 Stunden nach der Einreise erfolgen und den zuständigen Behörden vorgelegt werden.

Übersicht der Coronafälle auf den Malediven

Die folgende Übersicht gibt dir einen Überblick, über die bestätigten an COVID-19 erkrankten Fälle auf den Malediven an. Bitte beachte, dass es sich hier um eine absolute Zahl handelt und nicht um eine bei uns übliche 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner.

Allgemeine Hinweise zum Urlaub auf den Malediven während der COVID-19 Pandemie

Genauso wie in Deutschland, ist es sinnvoll auf die üblichen AHA-Regelungen zu achten. Diese sind:

  • Abstand halten (1,5m)
  • Hygiene-Regeln (regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren)
  • Alltags-Maske (trage eine FFP2 / KN95 oder medizinischen Mund- und Nasenschutz)

Beachte die AHA-Regeln auch beim packen deiner Reiseapotheke. Zwar wird in öffentlichen Bereichen von Hotels auch Desinfektionsmittel bereitgestellt, jedoch bist du mit einer eigenen Flasche auf der sicheren Seite. Plane ebenso genug Masken für deinen Aufenthalt ein.

Ähnlich wie die Corona-Warn-App in Deutschland, gibt es auf den Malediven die TraceEkee-App. Die App bleibt mit anderen Apps per Bluetooth in Kontakt und gibt eine Meldung, sollte es zu einem Kontakt mit einer positiven Person kommen. So soll die Ausbreitung des Coronavirus auf den Malediven eingedämmt werden.

Folgendes Video des Tourismusministeriums der Malediven gibt der einen kurzen Überblick:

Corona-Impfungen auf den Malediven

Du benötigst aktuell keine Corona-Impfung, um Urlaub auf den Malediven zu machen.

Aktuell gibt es acht Impfzentren und zwei mobile Impf-Teams im Raum um Malé. Auf den weiteren Atollen verteilen sich insgesamt 169 Impfzentren um die Bevölkerung mit Impfstoff zu versorgen.

Insgesamt wurden per 10.03.2021 bereits 175.000 Menschen geimpft. Das entspricht rund einem Drittel der Gesamtbevölkerung der Malediven. Sofern es so weitergeht und sich alle Impfen lassen, ist davon auszugehen, dass bis Mitte des Jahres alle Einwohner geimpft sind.

Schreibe einen Kommentar